Montag, 4. März 2013

Es ist da!

Vor gut zwei-einhalb Wochen rief mich Bike-Stop an. Als ich die Nummer auf dem Display sah, dachte ich zuerst, o.k., die wollen mich nur weiter vertrösten. Es sei ja eh nicht Wetter zum Velo fahren dieser Tage... Umso breiter war dann mein Grinsen, als das Gegenüber meinte, das Trek sei schon angekommen und beinahe zusammengesetzt. Wann ich es denn abholen wolle?! Das am Mittwoch, 13. Februar - fast zwei Wochen vor dem geplanten Geburtstermin. Drei Tage musste es dann noch im warmen Brutkasten in Winterthur ausharren, bis es am darauffolgenden Samstag in die kalte Freiheit entlassen wurde.

Reste vom Winter lagen noch auf der Strasse - es kann nur wärmer werden :-)
Bekanntlich haben Rennräder keine fest montierte Schutzbleche. Die Ösen dafür wären zwar an meinem Gefährt vorhanden, doch das möchte ich ihm (noch) nicht antun. Ohne Schutz hat man bei nassen Strassen besondern "hinten rum" ein feuchtes Problem - aussen notabene :-) Wie passend, dass mir ein paar Tage zuvor Veloplus ein Treue-Geschenk zukommen liess: der "Ass-Saver" sei in dieser Zeit feuchter Strassen der ideale Begleiter. Wie passend - Danke!

Die Jungfernfahrt war dann eine helle Freude. Es rollt super-duper leicht, ist spurtreu und trotzdem agil und spritzig genug, wie sich auf der knapp 80 Kilometer langen Jungfernfahrt von Winterthur nach Aarau zeigte:

Winterthur - Aarau, 78 km, 2h40, 29 km/h, ca. 600 Hm

No comment ... (Die Trinkflasche links im Bild habe ich erst grad entdeckt.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten