Mittwoch, 2. Oktober 2013

Sonne, Wind und Kälte

Kein Vergleich zum Vortag was das Wetter heute betrifft: Sonne satt von Tagesbeginn an - und dazu eine Saukälte. Dabei hatte es noch zu regnen begonnen, als ich gestern abend unter der Dusche. Ein Radfahr-Kollege hatte freundlicherweise meine zum verluften und trocknen aufgehängten Rad-Klamotten in den Schärmen gebracht. Zur strahlenden Sonne gesellte sich heute ein ekliger "Biis-Wind", dank welchem ich heute trotzdem nie so richtig warm hatte. Ich fuhr durchwegs dreischichtig (Thermo-Shirt, Velo-Shirt und Wind-Stopper), dazu Armlinge damit es nicht "in die Ärmel bläst". Ein bisschen wärmer dürfte es schon sein. Im Gegenteil: heute Nacht wird es noch kälter. Für meinen Standort Krems ist sogar leichter Frost angesagt! Mein Schlafsack hat eine "Zulassung" bis -2 Grad. Keine Sorge: zur Not könnte ich jederzeit in den geheizten Aufenthaltsraum wechseln.

Um am morgen noch ein wenig länger im warmen Schlafsack liegen bleiben zu können, habe ich heute nach der kurzen Besichtigung des imposanten Stift Melk noch eine Extra-Schicht eingelegt und habe die 37 Kilometer bis Krems abgespult. 37 Kilometer heisst etwas mehr als 1.5h näher an Wien zu sein und dadurch weniger Zeitdruck, erst den Nachtzug (für Samstag auf Sonntag) zu buchen und dann ein gemütliches Hotel zu suchen. Wobei abgespult ist der falsche Ausdruck: genossen trifft es da schon eher. Die Sonne stets im Rücken hat sie die herrliche Wachau und ihre Rebberge und Obstplantagen in eine schöne Abendstimmung versetzt:


Auffallend ist, dass die Sonne mit jedem Tag nun merklich früher untergeht - auch weil ich mich immer weiter Richtung Osten bewege. Für heute sind dies gemäss http://www.sunrise-and-sunset.com/de/osterreich folgende Zeiten (in Linz war ich gestern, in Passau vorgestern):


Gestern ging die Sonne in Linz um 18:41 Uhr unter. Das heisst, zu den 2 Minuten kommen noch 5 Minuten hinzu, weil ich mich 1.33 Längengrade gegen Osten verschoben habe. Aus dem Geographieunterricht ist mir noch geblieben, dass theoretisch pro 15 Längengrade die Uhr eine Stunde umgestellt werden muss. (Kontroll-Rechnung: 1.33 / 15 * 60 Minuten = 5.23 Minuten).

Radler-Raststätte
Der Herbst steht vor der Tür
Stift Melk 
Aussicht vom Stift Melk Richtung Westen (Ybbs, Pöchlarn)

Mein nächstes Velo ;-)
Strecke: Linz, Mauthausen, Grein, Persenbeug, Melk, Krems. Distanz: 145 km. Datum: Mittwoch, 2. Oktober 2013.

Keine Kommentare:

Kommentar posten