Freitag, 24. April 2015

Noch ganz (wasser-)dicht?!

Vor Jahresfrist war ich bereits in meinen zweiten Velo-Ferien und durfte zum Abschluss der Woche auf Mallorca die Insel umrunden. Dabei zeigte sich der Wettergott von seiner allerbesten Seite: Sonne, nicht zu aber genügend warm und Rückwind im flachen Süden "auf der Rückfahrt". Nun hat sich das Blatt komplett gewendet: am Samstag starte ich mit tausenden Leidesgenossen zur Lüttich-Bastogne-Lüttich-Challenge über 270 km und 4600 Höhenmetern. Von den Zahlen her vergleichbar mit Mallorca 312, vom Terrain her weniger und vom Wetter her eben gar nicht: 11-15 Grad C° sind vorhergesagt für die wallonischen Ardennen im Süden Belgiens, dazu Dauer-Nieselregen den ganzen Tag... nun, ist ja freiwillig das Ganze ;-) Trotzdem: das Profi-Rennen, welches am Tag danach statt findet, gilt als das härteste der Frühjahresklassiker. Die müssen notabene - kriegen dafür auch Geld - und das Wetter am Sonntag ist nicht wesentlich anders ...

Lange bei guten Bedingungen Velo zu fahren, das habe ich letztes Jahr bewiesen. In knapp 9h folgt die nächste Härteprüfung über mindestens die gleiche Dauer. Rennbericht folgt morgen abend, oder übermorgen - je nachdem wann ich wieder trocken und aufgewärmt bin ...

Das morgige Programm: die Steigungen - nach x km | Col de ... | Höhenmeter | Strecke | durchschn. Steigung | max. Steigung. An den X (und bei der komischen Uhr) wird offiziell die Zeit gemessen. 
Das einzige Bild mit blauem Himmel :-)
Die Beine sind parat: äusserlich jedenfalls (frisch rasiert), ob auch innerlich wird sich noch zeigen... (Zur Beruhigung: Die Kratzer stammen vom Rasierer.)
Spiegel-Selfie: Gut, kriegt man das Finisher-Shirt schon vorher - dann muss man nicht zwingen "finishen" ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten