Montag, 5. Juni 2017

Es kam gut ...

... und wie: sämtliche Entscheide, die ich im Vorfeld fällen musste, waren richtig oder zumindest nicht ganz falsch. Es war eine fantastische, unglaublich abwechslungsreiche und bei weitem keine Fahrt ins Ungewisse!

Richtige Wahl: Mavic Schuhe mit SPD-SL-System -
hier etwas dreckig nach Regenfahrt in Montenegro

Fahrrad, Schuhe und Sattel

Mit dem Trek Domane wählte ich das Velo mit der mechanischen Schaltung. Entgegen meiner Befürchtung war es bequem und hatte keine direkten Beschwerden, welche mit dem Fahrrad selbst zu tun haben. Nur an den Füssen hatte ich zuweilen etwas Druckstellen, die kamen und wieder gingen - je nachdem wie fest ich in die Pedalen drückte. Auch der Verschleiss der SPD-SL-Adapter-Platten hielt sich in Grenzen.

Auch mit dem täglichen Sitzen - bis zu 7h23 - hatte ich keine Probleme: die PCA-Hose harmonierte perfekt mit dem Sattel Bontrager Afinity RL. Sie ist nun halt noch ein wenig lädierter und das "Sturz-Loch" am Oberschenkel noch etwas grösser ...

Schaltung

Bisher hatte ich auf jeder zweiten Velotour Probleme mit der mechanischen Schaltung. Dies sollte auch heuer so sein: ab der letzten Woche konnte ich nicht mehr problemlos auf die kleinsten zwei, drei Ritzel schalten. Der freundliche Velomech im Zillertal (Österreich) meinte, das sei wegen dem Druck der Lenkerrolle auf die Schaltkabel. Nun, ich denke er hatte dabei nicht ganz unrecht und ich geh noch einen Schritt weiter: durch den erhöhten Druck gab es mehr Reibung, was dazu führte, dass das Schaltkabel mit jedem Schaltvorgang etwas stärker beansprucht wurde, so dass mein lokaler Velomech von Tempo-Sport meinte "Schwein gehabt": das Kabel war zur Hälfte angerissen. Es wäre also nur eine Frage der Zeit gewesen, bis ich "Singlespeed" unterwegs gewesen wäre. Auf der nächsten mehrtägigen Tour werde ich also der elektronischen Schaltung eine Chance geben.

Teil des Morgenrituals: Necessaire in Kleider einrollen und am Lenker festzurren

Gepäck


Gepäcklösung mit Lenkertasche, Rahmentasche, Satteltasche und Flaschenhalter hinten
Jeden Tag musste ich quasi meine Siebensachen neu packen. Jedes Ding, das in der Lenkerrolle verstaut war, wurde praktisch täglich verwendet. So war es denn mein Morgenritual eine möglichst schöne, kompakte Lenkerrolle zu packen. Das gelang manchmal besser, manchmal weniger, ... auf jeden Fall war ich jeweils froh, als die Rolle gepackt war und möglichst fest am Lenker befestigt war. Auf meiner nächsten Tour werde ich wohl eine andere Gepäcklösung wählen. Auch wegen dem Lenkverhalten, welches sehr träge wird, wenn man 2.5 kg am Lenker hängen hat, und wegen der Überempfindlichkeit gegenüber holpriger und löchriger Strassen - einer suboptimalen Kombination.


Reifen

Irgendwo vor der mazedonisch-
kosovarischen Grenze eingefangen
Der Wechsel im letzten Moment auf den Michelin-Reifen Pro 4 Enduranace V2 war ok: für die eingefangene Heftklammer an der mazedonisch-kosovarischen Grenze kann er nix dafür. Der Rollwiderstand war subjektiv gering genug. In den Kurven wünschte ich mir manchmal ein wenig mehr Stabilität. Ein gutes Dutzend Furchen und Risschen von eingefangen (und wieder entfernten) Steinchen zeugen von den rund 3000 Kilometern unterschiedlichster Strassenbeschaffenheit, welche insgesamt als gut bezeichnet werden darf und als tauglich für 25mm breite Rennrad-Reifen.


Auf ca. 1 Kilometer: Strasse zwischen Fushë-Arrëz und Puka (Albanien) auf der SH5 -
schlechter war die Strasse nirgends (auch in Albanien nicht)


Zusammenfassung
 

Schaltung: +
Velo: ++
Sattel: ++
Reifen: +
Athen: + (Start am verkehrsruhigen Sonntag war ok)
iPad: + (nur beim Eishockey-WM-schauen vermisst)
Gepäcklösung: -
Sattel/Hose: ++
Schuhsystem: ++
Aero-Aufsatz: ++


Packliste

 410 Oberrohrtasche mit Elektronik
1350 Rahmentasche mit Werkzeug, Pumpe und diversem Kleinkram
 820 Satteltasche mit Regenschutz, 2 Schläuche und Knielinge
1530 Kleidergarnitur 1: Hose, T-Shirt, Socke, Unterhose, Pullover, Necessaire
 780 Kleidergarnitur 2: Jacke, Unterhose, Kurze Hose
 280 Apidura Fronttasche

 200 Schloss

Total ca. 5.5 kg, plus iPhone, Portemonnaie, Essen und Trinken


Gewichte von Einzelstücken


365 Schuhe
400 Necessaire
150 Pullover
110 2 Unterhosen
310 Lange Hose
280 2 T-Shirts
110 Portemonnaie
250 Jacke
110 Schuhtasche
150 Kurze Hose
 80 Flasche
110 Sattelflaschenhaltervorrichtung
370 Syntace C3 Lenkeraufsatz 
Handgepäck und Packliste

Packliste




1 Kommentar:

  1. I've been browsing online more than 3 hours today, yet I never found any interesting article like yours. It is pretty worth enough for me. In my view, if all site owners and bloggers made good content as you did, the net will be much more useful than ever before. all of craigslist

    AntwortenLöschen