Dienstag, 2. September 2014

Eclair-Tag

Heute ernährte ich mich fast nur von Eclairs, zu deutsch Brandteigstange. 


Dann noch ein ganzes Pack Eclairrettes, diese Meringue-artigen Guetsli mit Creme-Füllung und zwei Schokoladen-Spitzen - bestens bekannt aus meiner Kindheit:


Heute ass ich nicht besonders viel. Mal abgesehen vom Gegenwind und zwei leichten Anstiegen konnte man es heute rollen lassen. Genau genommen waren es unterwegs nebst den Eclairs:

- 1 grosser Mandelgipfel
- 4 Joghurtdrink à 180 ml
- 1 Mini-Biberli
- 2 Colas
- 1 Beerenlimonade
- 1 Liter Isostar
- ca. 2 Liter Wasser

Nicht sehr viel, was u.a. auch daran lag, dass es nicht viele Gelegenheiten gab. Zu 80% war ich abseits von Hauptstrassen unterwegs und damit fern von Einkaufsmöglichkeiten. In den einzigen zwei grösseren Ortschaften Morteau und Sainte Hippolyte machte ich Rast. Dazwischen radelte ich sanfter Jura-Landschaft entlang, erst parallel zum Val de Travers, etwas später dem Tal der Dessoubre und schliesslich dem Doubs entlang zum heutigen Ort der Nächtigung mit Namen Montbéliard - der letzten in Frankreich. Morgen kann ich mein Schulfranzösisch ein- und mein Schweizer Hochdeutsch auspacken. 

See bei Malbuisson

Alte Mühle im Tal der Dessoubre

Ausrangierte (?) Bahnstrecke bei Morteau

Nach Pontarlier, parallel zum Val de Travers

In Saint Hippolyte habe ich noch diese Räder aus der Heimat entdeckt ...


Keine Kommentare:

Kommentar posten