Dienstag, 6. März 2012

Lehrgeld

Heute musste ich ein wenig Lehrgeld bezahlen. Aus der Erfahrung von gestern - Regen und knapp 10 Grad - hatte ich leider nichts gelernt. Ich hatte zwar noch im Sinn mir eine Regenjacke und Schuhüberzieher zu kaufen vor der heutigen Tour auf den Sant Salvador. Doch der wolkenlose Himmel frühmorgens blendete mich so sehr, dass ich darauf verzichtete und sogar noch leichter angezogen losfuhr als gestern, wo es es einige Grad mehr gehabt hatte und ich v.a. in der zweiten Hälfte doch eher warm hatte.

Auf den gut 400 Höhenmeter hinauf zum Kloster Sant Salvador hätte ich dann gerne eine Regenjacke und trockene Füsse gehabt. Durchgeschwitzt von innen, nass geregnet von aussen konnte man sich in der Kloster-Beiz auch nicht richtig aufwärmen. Zwischendurch gingen gar Ziiterschübe durch den ganzen Körper. Dann der Schock als wir wieder das Freie betraten: Nebel und Arsch-Kalt. Die Finger froren beinahe an den Bremsgriffen fest und die Fussspitzen spürte ich kaum mehr. Doch allen ging es so. So beschloss unser Guide bei Tempofahrt unsere unterkühlten Körper wieder auf Betriebstemperatur zu bringen. Bei Manacor gut 15 Kilometer nach der Abfahrt hatten die meisten Körperteile dann wieder Normal-Temperatur - bis auf die Füsse: so weit weg vom Herz dauert's halt ein wenig länger. Erst bei einem Weissbier nach der Tour tauten auch die wieder komplett auf.

Heute war Gruppenfoto-Termin: Jede der gut 20 Gruppen nacheinander vor dem Start

Blick vom Kloster Sant Salvador im Süden Mallorcas

Irgendwo zwischen Maracor und Can Picafort

dito...

Mein Companions

Da es so kalt war im Februar blühen die Mandelbäume erst jetzt.

No comment...

Sonderangebot für Rad-Fahrer: Spaghetti für 4€ mitten am Nachmittag für diejenigen, denen es nicht bis zum Znacht reicht, welches sehr lecker und abwechslungsreich ist.

115 km, 900 Hm, 7-13°C, Regen :-(

Keine Kommentare:

Kommentar posten