Mittwoch, 15. Juni 2016

Pyrenäenklassiker

Ich bleib beim Telegrammstil, weil es praktischer ist und mir kein Aufhänger in den Sinn kommt ...

Stecke: zweimal lang hoch, zweimal lang hinunter, einmal davon saukalt mit viel Wind. Col d'Aubisque (1709m) und in der Abfahrt den Col du Soulor (1465m), Col du Tourmalet (2115m). Aubisque ist schön und abwechslungsreich, Tourmalet ein Must-have aber einmal reicht.
Verkehr: wenig
Strasse: es wird holpriger, vor allem am Aubisque
Wetter: erst viel Sonne, am Schluss bedeckt und es waren gar ein paar scheue Nieseltropfen auszumachen (etwa 10), 8-20 Grad. 
Wasserverbrauch: 2.8 Liter, 4g Salz, 0.9 Liter Süssgetrank
Highlight: Auffahrt zum Aubisque
Lowlight: kalt-zittrige Abfahrt vom Tourmalet, auch weil ich viel Zeit vertrödelte mit Fotos, Stempel holen, Espresso trinken, ...
Fun des Tages: Eine Gruppe Radler mit Turnschuhen und Riemenpedalen knapp vor Typ mit Aero-Fahrrad in Aero-Position am Aubisque (bergauf)
Schwein gehabt: offener Viehtransporter überholt mich, einen Augenblick danach entleert ein vierbeiniger Fahrgast seine Blase auf die Strasse ...
Schockmoment: lautes "Knoing" gefolgt von einem Pff-Geräusch - vermutlich ist ein Steinchen weggespickt (Knoing), eins haften geblieben am Reifen und von der Bremsaufnahme weggemacht worden (Pff)
Auffallend: mehr Velofahrer (auch mit Gepäck) unterwegs als Töfffahrer

Am Aubisque 

Randonneur - maximal und minimal

Panorama vom Aubisque 

Abfahrt vom Aubisque 

Strassenblockade

Am Tourmalet 

Die letzten Höhenmeter am Tourmalet sind die härtesten 

Lenker-Selfe am Tourmalet 

Der halbe Tourmalet ist auch ein (hässlicher) Skiort

Keine Kommentare:

Kommentar posten