Samstag, 6. Juli 2019

Tag 5 - Mittwoch, 3. Juli 2019


Bei diesem Bild hatte ich das  Haupthindernis bereits hinter mir, der Grossteil der Etappe stand mir dennoch bevor. 


Nach der Abfahrt vom Pas de Peyrol, notabene dem höchsten Punkt meiner Tour mit 1580m, standen in Aurillac noch rund 170 heisse Kilometer auf der Anzeige. Alternativ wären auch 120 km möglich gewesen mit Übernachten in Cajars. Lange Zeit sah es auch danach aus. Heiss war er es. Und mühsam. Ein ewiges auf und ab bis endlich der Fluss Lot erreicht war. Es kam einfach kein Fluss auf ... Ein warmer Wind von vorne erschwerte das vorwärts kommen. Aufpassen musste man, dass man auf den geschmolzenen Bitumen nicht kleben blieb. Von Zeit zu Zeit musste man am Reifen haften gebliebene Rollsplit-Steinchen entfernen. Die Franzosen lieben Rollsplit, ich nicht! Vor Cajars fingen zudem die Füsse an zu brennen. Der Kopf pochte, der Schweiss floss und das Thermometer zeigte inzwischen Werte von gegen 40 Grad an ... Endlich war  Cajars erreicht  Zeit für eine Pause. In den Schatten sitzen, etwas trinken, essen, noch mehr trinken. Hotels checken ... für Cahors notabene. Denn ich erholte mich gut und sah mich in der Lage, die restlichen 50 km auch noch hinter mir zu bringen, zumal das Thermometer nun wieder deutlich näher bei 30 stand. Dafür belohnte ich mich mit einem Ruhetag. 

Riom-es-Montagnes, Pas de Peyrol (1586), Aurillac, Fluss Lot, Cajars, Cahors
  • Sterne: ***** für Teil 1 (bis Aurillac) *** für Teil 2 (zum und am Lot)
  • Topografie: ein Pass, auf und ab an bis zum Lot, dann flach
  • Strassen: bis Aurillac sehr gut, danach rauher und welliger (viele Nebenstrassen), am Lot wieder besser (ab Port d'Agrès)
  • Verkehr: gering, mit Ausnahme der Hauptstrasse zwischen Port d'Agrès und Capdenac-Gare (kein Wunder fuhr hier Quäldich oben rum - bit.ly/2xwDPbT)
  • Landschaft: Vulkanlandschaft, Bach- und Flusstäler
  • Wetter: Sonne ohne Ende, heiss (38 Grad)
  • Wind: kein Faktor
  • Radler: am Pass einige, sonst erst wieder vor Cahors
  • Stimmung: gut, trotz Hitze
  • Energielevel: dito
  • Tenue: am liebsten FKK, aber das will ich den anderen nicht antun. Das nächste mal vielleicht das dünne Untershirt ausziehen. Diese Idee kam mir zu spät, als es schon wieder "abkühlte"
  • Highlight: Pass-Passage
  • Lowlight: Wann kommt endlich dieser Lot: ewig langes auf und ab auf schlechterrn Strassen. Es wollte kein "Fluss" aufkommen. 
  • Frage des Tages: Ruhetag in Cahors (+50 heisse km) oder übernachten Cajars gefolgt von einer Kurzetappe
  • Bemerkenswert: trotz Hitze solider Speed
zwischen Cajars und Cahors
Im Aufstieg zum Pass


Keine Kommentare:

Kommentar posten