Mittwoch, 17. August 2011

Bald geht's los

... auf meine erste mehrwöchige Radtour. Bin sehr gespannt, was mich so erwarten wird und auch, wie mein Körper mit dieser Belastung umgehen wird. Brennen die Beine, halten die Knie, bleibt der Nacken locker und die Hände fern von Taubheit? Bleibt die Haut am Hintern, oder wird sie durch etwas rotes Schmerzendes ersetzt? Hält das Fahrrad: gibt's mal einen Platten, quietschen die Scheibenbremsen und halten die Reifen? Alles fragen, die ich trotz beständigem Aufbautraining (2600 km) während dem übermässig warmen und sonnigen Frühling und dem etwas weniger warmen "Sommer" nicht mit hundertprozentiger Sicherheit beantworten kann.

Nun denn, ich lass' auf mich zukommen und freu mich trotz obiger Bedenken ausserordentlich auf die bevorstehenden 1200 km. Kann momentan kaum mehr an etwas anderes denken im Moment. Drum auch dieser erste Blog-Eintrag zwei Tage vor dem eigentlichen Start. Auch das "20-Mio-Spiel" von Züri in München kann mich nicht davon abhalten...

Gestern hatte ich noch mein Velo mit Gadgets ausgerüstet: Trittfrequenzmesser, Pulsgurt, GPS-gestützter Kilometer-Zähler, "normaler" km-Zähler und natürlich das iPhone warten nun auf ihren Einsatz. Dazu eine lockere Testfahrt Aarau-Wildegg-Aarau mit verschiedenen Kalibrierungsstopps: Ergon-Lenkergriffe, Sattel, Radumfang (für km-Zähler), Klickpedale und Klick-Einsätze müssen optimal eingestellt sein - schliesslich werde ich voraussichtlich mehr als 60 Stunden im Sattel hocken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten