Donnerstag, 18. Dezember 2014

Solofahrt

Besondere Lust auf 50 km Hauptstrasse hatte ich eigentlich nicht heute Morgen. Doch um von Chumphon weiter südlich Richtung Surat Thani zu gelangen muss man wohl oder übel bis Lang Suan der Hauptstrasse folgen, die mehr einer Autobahn gleicht. Erst ab da gibt es angenehm zu fahrende Nebenstrassen. Biagio wollte sich dies nicht antun, zumal er unter Sitzproblemen leidet. Während dem langen Warten aufs Taxi rang ich mich schliesslich dazu, die Kröte zu schlucken und die insgesamt 70 langweiligen und lärmigen Mehrkilometer unter die Räder zu nehmen. Schliesslich hat eine durchgehender GPS-Track von (fast) Bangkok nach Kuala Lumpur auch was :-) So fuhren wir getrennt die gleiche Strecke; ich ab dem Übernachtungsort via Lang Suan und er von dort zeitversetzt stets ca. 1 Stunden vor mir. Genau so, damit sich die Locals zweimal wundern können ab solch komischen Gestalten wie wir. 

Nun könnte man uns schlechte Planung vorwerfen - und man hätte nicht mal Unrecht. Wir gingen einfach von einer falschen Annahme aus. Es gäbe nämlich auch eine Zugverbindung zwischen den beiden Orten. Die Geleise dieser von Bangkok aus führenden Strecke haben wir oft überquert, doch Züge haben wir darauf noch nie gesehen. Seit heute Morgen wissen wir auch warum: es verkehren nur Nachtzüge und bloss einer am späten Nachmittag. Wir sind halt nicht in der "getakteten" Schweiz ...

Donnerstag, 18. Dezember 2014
5. Etappe: Chumphon - Surat Thani
192 km, 6:10 h, 340 hm, 4150 kcal

Gleisarbeiten

Schöne Tempelanlage mitten im nirgendwo

Affen als Haustier?!

Markt mit allerlei Leckereien, z.B. Mais-Waffel, dazu einen leckeren, eisgekühlten Mandarinensaft

Die Gemeine Beutelschlange



Keine Kommentare:

Kommentar posten