Dienstag, 16. Dezember 2014

Winter ist nicht für alle gleich

Winter in Thailand ist wenn die Angestellte des Strandcafes den Faserpelz-Pullover und der lokale Rad-Guide lange Kleidung trägt. Beides erlebt heute auf dem Weg von Khiri Khan nach Bang Saphan bei 30 Grad im Schatten. Mein Körper gewöhnt sich langsam an die Hitze. Ich musste heute gar nie in die Büsche, während ich gestern gefühlt jede halbe Stunde halten musste. Gestern hatte ich Mühe mit der Hitze. Mir wurde gar ein wenig übel. Heute war es zwar auch warm, doch waren wir bereits kurz nach 14 Uhr im Hotel, so dass wir nicht sehr lange in der grössten Hitze fahren mussten. 

Je weiter weg man von den Touri-Hotspots kommt, desto schlechter wird das Englisch, dafür um so freundlicher und herzhafter die Leute. Man sieht auch kaum andere Touristen. Heute hatten wir gar nur Velo fahrende Ausländer gesehen. Weit und breit kein Pauschal-Tourist. Da waren drei ältere Radler mit Voll-Bepackung und eine geführte Gruppe von Spice Road Tours mit dem erwähnten Gfrölli als Guide, der notabene Ende Februar nach London fliegt, um von dort mit dem Velo ans Schwarze Meer zu fahren. Er trägt bei 30 Grad zwei Paar Socken! Wir haben ihn gewarnt ... 

Dienstag, 16. Dezember 2014
3. Etappe, Prachuap Khiri Khan - Bang Saphan
95 km, 3:50h, 270hm, 1750 kcal











Keine Kommentare:

Kommentar posten