Donnerstag, 4. Juni 2015

Holpriger Tag

Bericht vom Dienstag, 2. Juni 2015: Schwandorf - Pilsen (Tschechien)

Obwohl mich der Tag mit Sonnenschein begrüsste, war's ein eher harziger Start in den Tag. Zwar hatte ich immer noch gut Rückenwind, doch irgendwie wollte der Velotag nicht so richtig in die Gänge kommen. Das mag auch damit zusammenhängen, dass ich viele kleine Pausen und Kaffeehalte einlegte oder musste. Vielleicht lag es auch am Wetter: die Sonne verschwand bald einmal und ohne Bewegung wurde es unangenehm kühl zusammen mit dem mässigen Wind. Oder es lag am Gelände, welches zwar schön anzusehen ist mit den sanften Hügeln, in welchen sich erst bayrische, dann böhmische (sprich tschechische) Kleinstdörfer versteckten, aber dessen welliges Terrain nicht zu unterschätzen ist. Erschwerend kommt wohl hinzu, dass ich mich auf eine kurze Etappe eingestellt hatte - und dabei die Höhenmeter (immerhin 1700m) "vergessen" hatte. 

Zu allem "Übel" wurden hinter dem ehemaligen eisernen Vorhang die Strassen schlagartig holpriger. So schlimm wars denn auch wieder nicht ... Die Sonne kam wieder und drückte doch den einen oder anderen Schweisstropfen hervor. Die Strassen wurden besser je weiter ich mich vom ehemaligen Sperrgebiet entfernte. Und das Ziel mit dem berühmten "Urquell" rückte immer näher ;-)

Vor 30 Jahren kam man hier nicht so einfach durch ...

Typ. Tschechisches Dorf mit Kirche und Wasserspeicher 

Rast in einer überdachten Velo-Raststätte

Radweg, nein Nebenstrasse

Deutsch-tschechisches Grenzgebiet





Keine Kommentare:

Kommentar posten