Dienstag, 2. Juni 2015

Velo Servis

Bericht vom 1. Juni: Donauwörth - Schwandorf

Da heute unterwegs nicht viel passiert ist, folgt hier ein Statusupdate vom Velo: an das fehlende grosse Kettenblatt habe ich mich schon recht gut gewöhnt. Da es 36 statt 34 Zähne hat, kommt man auch in der Ebene recht anständig vorwärts. So 40 km/h liegen gut drin bei allerdings knapp über 100 Pedalumdrehungen pro Minute - eine höhere Kadenz ist nur kurzfristig möglich, sonst fängt das Herumgehüpfe auf dem Sattel an. Insofern ist es ein gutes Training für hohe Trittfrequenzen. Mittreten auf Abfahrten liegt allerdings nicht drin. Ist auch nicht nötig. Aber manchmal wünsche ich mir - besonders bei den gegenwärtigen Windverhältnissen - eine grosse Scheibe um so richtig über die Landstrasse zu fliegen. Macht nämlich schon Spass windschnittig, die Arme auf dem Triathlon-Aufsatz, dem abrollen der Reifen und dem Sausen des Fahrtwindes zu zuhören. An den Anblick der frisch rasierten Unterarme muss ich mich allerdings erst noch gewöhnen :-) Einziger Nervpunkt ist, dass die Kette am Umwerfer schleift, wenn ich im höchsten Gang fahre - es gibt schlimmeres ... 

Das "neue" Hinterrad läuft noch genau so rund wie am Anfang: Tolles Laufrad und ein cooles Surren des Freilaufs. Nur das "Gerumpel", wenn die Strasse etwas uneben ist, stört und lässt jedesmal kurz Sorge aufkommen. Beim nächsten Mal bin ich deshalb vermutlich wieder mit der Lenkerrolle unterwegs. Auch wenn ich noch eine Lösung für den Lenkeraufsatz finden muss. Beides geht (glaub?) nicht. 

In Prag gibt's dann einen "Servis"

In Kallmünz

Nach Altmannstein 

Riedenburg 


Keine Kommentare:

Kommentar posten