Sonntag, 7. Mai 2017

Das war Mazedonien

Vor ein paar Stunden habe ich mit dem Grenzübertritt in den Kosovo Mazedonien hinter mir gelassen. Hier das was mir aufgefallen ist:
  • Viele deutsche Autos: Mercedes, BMW, Audi, VW, ... Aber auch Lada, und Schweizer "Exporte" :-)
 
  • Lokum: Zuckriges Etwas, gehüllt in viel Puderzucker
 

  • Klapprige Velos, aber auch normale MTB (Hard Tails)
  • Viele Traktoren sowie ab und zu ein Fuhrwerk
 
  • Benzin tanken, nicht fürs Auto, sondern für die PET-Flasche 
  • Tankwarte und Einpackhilfe
  • Tankstellen-Shop etwas besser ausgestattet 
  • Polizei fährt ohne Helm Motorrad 
  • Bettelnde Roma-Kinder (?) während Essen im Restaurant 
  • Überall Schalen dieser "türkischen" Nüsse"am Boden: weiss nicht wie die heissen, gibt's aber an jeder Ecke
 
  • Cermat ist ein Glaceproduzent
 
  • Kraftwerke darf man nicht fotografieren
  • Velofahrer oft auf falscher Strassenseite 
  • Viel Sichtbackstein (kein Geld für Verputz?)
  • Viel Abfall am Strassenrand 
  • Hektischer, v.a. nahe Albanien 
  • Benzin: 65 Denar, Diesel: 50 Denar (ca 1 CHF)
  • Nur Männer in Cafés
  • Coiffeur strikt getrennt nach Geschlecht 
  • Strassen abschnittsweise leicht schlechter als Griechenland, sonst gut mit Abstrichen innerorts und ein paar Holperen ausserorts 
  • Verkehr hektischer, dafür berechenbarer

Keine Kommentare:

Kommentar posten