Donnerstag, 4. Mai 2017

Passfoto

Das Hotelpersonal musste zweimal hinschauen ob das wirklich ich bin auf der ID. Das Foto ist schon 5 Jahre alt - da sah ich noch ein wenig anders aus. Dafür friere ich jetzt an die Rippen sobalds ein wenig luftet und muss mir die Windweste überziehen auch bei etwas mehr als 20 Grad. 

Donnerstag, 4. Mai 2017
  • Route: Bitola, Galicia-Sattel, Debar
  • Daten: 164 km, 6:10 h, 2000 hm
  • Sterne*: ***/*****/*/****
  • Topografie: zwei Pässe gefolgt von zwei flachen Abschnitten
  • Strassen: gut, Pass-Auffährt sehr rau, Abfahrt i.O., ab und an Rumpler innerorts
  • Verkehr: mühsam zwischen Ohrid und bis nach Struga bis zur Einfahrt in die "Stausee-Schlucht"
  • Landschaft: bergig, 50 km Schlucht mit Stausee bis Debar
  • Wetter: wolkenloser Start, dann vermehrt viele Quellwolken, gegen Debar hin wieder sonniger, 22 Grad
  • Wind: leichter Gegenwind in der Ebene und Schlucht
  • Radler: zwei Franzosen mit Vollpackung (Zelt aus Angst keine Hotels zu finden) auf dem Pass, viele Einheimische innerorts auf Klappervelos und zum Teil auf der falschen Strassenseite 
  • Stimmung: die Landschaft hob die Stimmung signifikant, etwas betrübter Start (schlecht geschlafen)
  • Energielevel: tieftouriger Diesel, Tankanzeige 1/4
  • Highlight: Passauffahrt zwischen den beiden Seen
  • Lowlight: Autostrasse zwischen Ohrid und Struga
  • Bemerkenswert: die Nähe zu Albanien - mehr Mercedes und aggressiveres Fahrverhalten 

 
So lässt es sich leben am Ohridsee

 
Was, nur 5 Meter. Wenn Sie breiter ist muss ich nicht mehr aufpassen, oder was?! 🤔😉

 
Der Ohridsee liegt 800 m unter mir ...

 
Prespasee

 
Leider war die Auffahrt etwas holprig

 
Prespasee

Letzter Proviantnachschub vor dem Aufstieg
 
Kurz vor der Passhöhe des ersten Passes "Gjavato"
  
Ob hier je ein Bus hält?

Keine Kommentare:

Kommentar posten