Mittwoch, 6. Juni 2012

Autour de Suisse

Am Samstag steige ich wieder für längere Zeit auf den Velo-Sattel; auf einen neuen Brooks-Sattel aus Kernleder genau genommen. Hoffentlich habe ich genug Sitzleder aufgebaut. Denn eingefahren ist er nur gut 300 km und dies erst noch auf dem Rennrad ...

Die Tour führt mich mit Sack und Pack rund um die Schweiz möglichst der Grenze entlang unter Berücksichtigung der Topographie und vorhandenen Strassen: etwa so wie im Bild unten mit Start und Ziel in Aarau. Eigentlich wäre ja geplant gewesen, mit dem Zug nach Andermatt zu fahren und die Tour dort zu starten. Doch ausgerechnet knapp eine Woche vor Start donnerten Zig-Tausend Kubikmeter Fels auf die Bahngleise, so dass die Bahnstrecke am Gotthard für einen Monat gesperrt bleiben wird. Anstatt einen Umweg über Chur oder das Wallis zu machen, habe ich mich nun entschieden, ein bis zwei Zusatz-Etappen anzuhängen mit Übernachtung in Ingenbohl bei Schwyz.

Die 1600 Kilometer plus 17.5 km in der Vertikalen führen mich von 200 (Locarno) auf fast 2385 m.ü.M. (Flüela).
Höhenprofil - die Spitzen der Reihe nach: Oberalp, "Jura", Simplon, Maloja, Flüela und Pragel.
Wie es ist, flach einem Fluss entlang zu fahren, ohne Regen und mit festem Dach über dem Kopf, weiss ich seit letztem September. Wie ist es ist, rauf und runter zu fahren, mal im Regen (hoffentlich nicht, aber wie im richtigen Leben scheint auch nicht immer die Sonne) und mit Zelt und Schlafsack - das werden mir die nächsten 3-4 Wochen und euch Einträge dieses Blogs zeigen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten