Sonntag, 9. Juni 2013

Regen, aber sicher

http://www.velowaerts.ch/2013/06/logbuch-sonntag-9-juni-2013.html

Nur kurz spielte ich heute am 9. Juni mit dem Gedanken die sog. Sella-Ronda zu machen. Mit Arabba wäre der Ausgangsort für die wohl berühmteste 4-Pässe-Rundfahrt rund um das mitten in den Dolomiten liegende Sella-Massiv optimal gewesen. Zweimal pro Jahr werden gar eigens für uns Pedaleure die Strassen gesperrt. Eine Riesensache ist das für den Tourismus. Überall liegen Prospekte auf und hängen Plakate rum. In der Schweiz hingegen kriegt man dieses Jahr nicht einmal für einen Tag ein umgehbaren Pass (Furka, Bahnverlad) dicht ... (www.freipass.ch). Kurz war der Gedanke deshalb, weil die Wetterprognose mir keine andere Wahl liess, als weiter Richtung Bozen und Eppan zu radeln. 99% Regenwahrscheinlichkeit war vorhergesagt. Da möchte ich lieber nicht irgendwo auf der Runde von einem Gewitter "überrascht" werden. 

Ein Pass der Sella-Ronda musste ich eh bewältigen. Das Pordoijoch ist nicht irgendeiner, sondern der höchste der Dolomitenpässe und sicherlich einer der schönsten. Sanft ist die Steigung, die einem über 33 Kehren auf über 2250 Meter führt. Steter Begleiter ist das dominante Sella-Massiv zur rechten Seite. Auch der Blick zurück ins ladinische Buchenstein ist stets lohnend. Die 27 Kehren hinunter nach Canazei waren rasch vorbei, dann talabwärts bis es rechts den Hang hinaufging: zum Karerpass. Doch die Vorfreude war getrübt ab den tief liegenden Wolken. Es dann auch nicht lange, eh ich zuerst die Regenjacke, gefolgt von den Regenüberschuhen und schliesslich die Regenhose anziehen musste. Das Thermometer fiel von knapp 20 auf 7 Grad. Nach der langen Abfahrt hinunter nach Bozen auf 200 Meter über Meer war es wieder angehm warm für "kurz-kurz". Doch der nächste Regen kam schon bald. Es reichte grad für ein leckeres Glace auf dem Bozener Hauptplatz. Noch 10 Kilometer Regenfahrt trennten mich von meinem Tagesziel Eppan, am Fusse des Mendelpasses. 

Blick zurück ins Ladinisch sprechende Buchenstein (Ladinisch ist nah verwandt mit Rätoromanisch)

Das Sella-Massiv, das es an der Sella-Ronda zu umrunden gilt 

Dunkle Wolken kündigten bereits auf dem Pordoi baldigen Regen an

Ein anderer "Dolomit"

Auf dem Karerpass war's nicht mehr so gemütlich (nicht wegen dem Doppelbild; das hat meine Kamera fabriziert)

Der idyllische Karersee. Dahinter würde man sonst "zackige" Latemargruppe sehen ..

Das dürfte die Latemargruppe sein ...









Keine Kommentare:

Kommentar posten